Ems-Überführung der Sonne

An diesem recht stürmischen und kühlen Tag wurde das neue Forschungsschiff Sonne auf der Ems überführt. Die neue Sonne wird die alte „Sonne“ aus dem Jahr 1969 ablösen und ihren Heimathafen in Wilhelmshaven haben. Der Eigner ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Das neue Forschungsschiff Sonne hat eine Länge (über alles) von 116 Metern und eine Breite (über alles) von 20,6 Metern. Die Leistung beträgt 6.480 kW und die damit erreichbare Geschwindigkeit ca. 12 kn. Der Tiefgang liegt bei 6,4 Metern. Die Größe ist mit 8.600 BRZ angegeben.

Im Video lässt der Kapitän dann auch während der Passage des Emssperrwerkes das Schiffshorn erklingen. Wie immer verlief die ganze Prozedur unproblematisch und zügig.

Die Sonne soll planmäßig Anfang 2015 in Dienst gestellt werden und ihr Einsatzgebiet in der Tiefsee des Indischen und Pazifischen Ozeans haben.